Kamin - Heiztechnik

Der offene Kamin

Am offenen Kamin lässt sich das Spiel der Flammen besonders schön beobachten. Die Wärme wird von der Flamme und den heißen Wänden des Feuerraumes abgestrahlt. Ein offener Kamin muss vom Ofenbaumeister mit äußerster Sorgfalt geplant und gebaut werden um eine saubere Verbrennung und einen einwandfreien Abzug der Heißen Rauchgase zu gewährleisten.

Der Heizkamin

Herzstück dieses Kamins ist der Heizeinsatz mit Sichtscheibe. Durch Umströmung des Heizeinsatzes erwärmt sich die Raumluft und wird über Luftgitter oder Lüftungskacheln an den Raum zurückgegeben. Bereits wenige Minuten nach dem anheizen können Sie die wohlige Wärme des Heizkamins genießen.

Um die Wärmeausnutzung zu steigern lässt sich der Kamin um eine keramische Nachheizfläche erweitern. Diese besteht aus hochwertiger Schamotte, durch die die heißen Rauchgase strömen und dabei Wärme an die Speichermasse abgeben. Nach und nach wird die Wärme als gesunde Strahlungswärme an den Raum abgegeben.

Eine weitere Möglichkeit zur effektiven Wärmeausnutzung ist ein Wasseranschluss an Ihrem Kamineinsatz. Das Wasser wird entlang der heißen Wände des Kamineinsatzes geleitet und erwärmt. Anschließend gelangt es in den Pufferspeicher Ihrer Heizungsanlage. Von dort wird es je nach Bedarf in Heizkörper oder die Fußbodenheizung geleitet.

Kamin - Design

Zur Gestaltung Ihres Kamins stehen Ihnen eine Vielzahl von Materialien, Formen und Farben zu Verfügung. Neben der klassischen Kachel und Natursteinen wird die moderne Großkeramik immer beliebter.